FIS > Gefragte Berufe > Berufe mit Zusatzqualifikation

Arbeitsmarkt für Berufe mit Zusatzqualifikation (z.B. Meister, Techniker) im Land Brandenburg

Für die Tätigkeiten mit Berufsausbildung und zusätzlichen Qualifikationsanforderungen (z.B. Meister, Techniker) zeigt die Analyse der gefragten Berufe im Gesundheitsbereich sowie in vielen gewerblichen Feldern gute Arbeitsmarktchancen für den Einzelnen bzw. angespannte Arbeitsmarktlagen aus Sicht der Betriebe. Die folgende Tabelle listet Berufsfelder für Tätigkeiten mit Zusatzqualifikation mit Knappheit auf dem Arbeitsmarkt im Jahresdurchschnitt 2020 auf. Die dargestellten Berufe beziehen sich auf das Anforderungsniveau "Spezialisten" der Klassifikation der Berufe 2010 der Bundesagentur für Arbeit. Die Tätigkeiten sind mit Spezialkenntnissen und -fertigkeiten sowie gehobenen Fach- und Führungsaufgaben verbunden. Die Kenntnisse und Fähigkeiten zur Ausübung von Spezialistentätigkeiten werden häufig im Rahmen von beruflichen Fort- oder Weiterbildungen vermittelt. Dem Anforderungsniveau "Spezialist" werden die Berufe zugeordnet, denen eine Meister- oder Technikerausbildung bzw. ein gleichwertiger Fachschul- oder Hochschulabschluss vorausgegangen ist. Es kann aber auch eine entsprechende Berufserfahrung und/oder informelle berufliche Ausbildung ausreichend sein.

 

 

Berufsfelder mit Arbeitsmarktknappheit für Tätigkeiten mit Zusatzqualifikation im Jahresdurchschnitt 2020 (pdf)

 Beruf - KldB 2010

SV-Beschäftigte im Juni 2020

Arbeitssuchende im Jahresdurchschnitt 2020 

offene gemeldete Stellen im Jahresdurchschnitt 2020

Arbeitslosenquote im Jahresdurchschnitt 2020

 722 Rechnungswesen, Controlling und Revision 7.743 439 165 2,6%
 817 Nicht ärztliche Therapie und Heilkunde 7.158 254 327 1,4%
 732 Verwaltung 6.307 110 61 0,4%
 813 Gesundheits-, Krankenpflege, Rettungsdienst, Geburtshilfe 4.149 38 31 0,3%
 251 Maschinenbau- und Betriebstechnik 2.078 58 23 1,2%
 252 Fahrzeug-Luft-Raumfahrt-,Schiffbautechnik 1.656 81 34 1,9%
 263 Elektrotechnik 1.524 63 55 1,2%
 311 Bauplanung u. -überwachung, Architektur 1.041 38 27 1,5%
 321 Hochbau 970 56 35 1,5%
 531 Obj.-, Pers.-, Brandschutz, Arbeitssicherheit 961 56 23 1,6%
 341 Gebäudetechnik 751 13 11 0,7%
 343 Ver- und Entsorgung 679 17 36 1,2%
 825 Medizin-, Orthopädie- und Rehatechnik 638 38 36 2,2%
 211 Berg-, Tagebau und Sprengtechnik 572 5 15 0,8%
 342 Klempnerei, Sanitär, Heizung, Klimatechnik 532 41 32 1,6%
 322 Tiefbau 463 11 24 1,6%
 261 Mechatronik und Automatisierungstechnik 298 18 10 3,0%
 413 Chemie 277 5 3 0,6%
 723 Steuerberatung 265 9 5 1,4%
 823 Körperpflege 229 46 34 1,3%
 533 Gewerbe, Gesundheitsaufsicht, Desinfektion 227 10 3 2,2%
221 Kunststoff, Kautschukherstellung, -verarbeitung 115 6 11 1,6%

Quelle: Statistik der Bundesagentur für Arbeit, aufbereitet durch die WFBB Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH, eigene Berechnung.

Wie wurde das Ranking der "gefragten Berufe" ermittelt?

Die Auswahl der gefragten Berufe ergibt sich aus der Knappheit der einzelnen Berufsfelder auf dem Arbeitsmarkt. Die Knappheit wurde über die berufsspezifische Arbeitslosenquote und das berufsspezifische Verhältnis von Arbeitssuchenden und offenen Stellen ermittelt. Gefragte Berufe haben somit bezogen auf die Zahl an Erwerbspersonen eine geringe Zahl an Arbeitslosen und bezogen auf die Zahl an gemeldeten offenen Stellen eine geringe Zahl an Arbeitssuchenden. Eine Darstellung der methodischen Vorgehensweise finden sie hier.