FIS > Gefragte Berufe > Berufe mit Zusatzqualifikation

Arbeitsmarkt für Berufe mit Zusatzqualifikation (z.B. Meister, Techniker) im Land Brandenburg

Für die Tätigkeiten mit Berufsausbildung und zusätzlichen Qualifikationsanforderungen (z.B. Meister, Techniker) zeigt die Analyse der gefragten Berufe im Gesundheitsbereich sowie in vielen gewerblichen Feldern gute Arbeitsmarktchancen für den Einzelnen bzw. angespannte Arbeitsmarktlagen aus Sicht der Betriebe. Die folgende Tabelle listet Berufsfelder für Tätigkeiten mit Zusatzqualifikation mit Knappheit auf dem Arbeitsmarkt im Jahresdurchschnitt 2020 auf. Die dargestellten Berufe beziehen sich auf das Anforderungsniveau "Spezialisten" der Klassifikation der Berufe 2010 der Bundesagentur für Arbeit. Die Tätigkeiten sind mit Spezialkenntnissen und -fertigkeiten sowie gehobenen Fach- und Führungsaufgaben verbunden. Die Kenntnisse und Fähigkeiten zur Ausübung von Spezialistentätigkeiten werden häufig im Rahmen von beruflichen Fort- oder Weiterbildungen vermittelt. Dem Anforderungsniveau "Spezialist" werden die Berufe zugeordnet, denen eine Meister- oder Technikerausbildung bzw. ein gleichwertiger Fachschul- oder Hochschulabschluss vorausgegangen ist. Es kann aber auch eine entsprechende Berufserfahrung und/oder informelle berufliche Ausbildung ausreichend sein.

 

 

Berufsfelder mit Arbeitsmarktknappheit für Tätigkeiten mit Zusatzqualifikation im Jahresdurchschnitt 2021 (pdf)

 Beruf - KldB 2010

SV-Beschäftigte im Juni 2021

Arbeitssuchende im Jahresdurchschnitt 2021 

offene gemeldete Stellen im Jahresdurchschnitt 2021

Arbeitslosenquote im Jahresdurchschnitt 2021

 722 Rechnungswesen, Controlling und Revision 7.714 466 253 2,4%
 713 Unternehmensorganisation und -strategie 6.743 393 52 2,6%
 732 Verwaltung 6.566 104 74 0,4%
 611 Einkauf und Vertrieb 6.362 447 183 2,3%
 273 Technische Produktionsplanung,-steuerung 4.808 147 65 1,4%
 813 Gesundheits-, Krankenpflege, Rettungsdienst, Geburtshilfe 4.075 33 38 0,3%
 921 Werbung und Marketing 3.512 207 43 2,3%
 251 Maschinenbau- und Betriebstechnik 2.062 79 40 1,8%
 252 Fahrzeug-Luft-Raumfahrt-,Schiffbautechnik 1.683 81 48 2,2%
 263 Elektrotechnik 1.494 72 69 1,7%
 613 Immobilienwirtschaft, Facility-Management 1.358 115 21 2,3%
 721 Versicherungs- u. Finanzdienstleistungen 1.205 79 15 0,9%
 515 Überwachung u. steuerung Verkehrsbetrieb 1.193 29 7 1,1%
 311 Bauplanung u. -überwachung, Architektur 1.094 37 33 1,4%
 431 Informatik 1.040 30 5 0,8%
 321 Hochbau 975 48 40 1,0%
 341 Gebäudetechnik 746 16 6 1,1%
 825 Medizin-, Orthopädie- und Rehatechnik 671 30 65 1,6%
 715 Personalwesen und -dienstleistung 568 36 16 2,3%
 342 Klempnerei, Sanitär, Heizung, Klimatechnik 543 43 27 1,8%
 223 Holzbe- und -verarbeitung 241 26 11 1,6%
 823 Körperpflege 229 66 6 1,5%
 332 Malerei-, Lackierarbeiten, Bautenschutz 138 28 6 1,1%

Quelle: Statistik der Bundesagentur für Arbeit, aufbereitet durch die WFBB Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH, eigene Berechnung.

Wie wurde das Ranking der "gefragten Berufe" ermittelt?

Die Auswahl der gefragten Berufe ergibt sich aus der Knappheit der einzelnen Berufsfelder auf dem Arbeitsmarkt. Die Knappheit wurde über die berufsspezifische Arbeitslosenquote und das berufsspezifische Verhältnis von Arbeitssuchenden und offenen Stellen ermittelt. Gefragte Berufe haben somit bezogen auf die Zahl an Erwerbspersonen eine geringe Zahl an Arbeitslosen und bezogen auf die Zahl an gemeldeten offenen Stellen eine geringe Zahl an Arbeitssuchenden. Eine Darstellung der methodischen Vorgehensweise finden sie hier.