FIS > Regionen > Elbe-Elster > Publikationen

Fachkräftebedarfsanalyse im Landkreis Elbe-Elster

Im Rahmen des Programms „Lernen vor Ort“ des BMBF haben sich der Landkreis Elbe-Elster, die Entwicklungsgesellschaft Energiepark Lausitz GmbH (EEPL GmbH) und das Regionale Lernforum im Wirtschaftsraum zwischen Elbe und Elster e.V. mit der Projektskizze „Kommunales Bildungsmanagement im Landkreis Elbe-Elster“ erfolgreich beworben. Ziel des Projektes ist es, ein ressortübergreifendes ganzheitliches kommunales Bildungsmanagement für das "Lernen im Lebenslauf" zu entwickeln und umzusetzen. Um auf den zunehmenden Fachkräftemangel adäquat reagieren und die Entwicklungs- und Wachstumspotenziale des Landkreises Elbe-Elster ausschöpfen zu können, ist es wichtig zu wissen, welche aktuellen und zukünftigen Qualifikations- und Fachkräftebedarfe bestehen. Dafür wurde bei der Beantragung des Projektes "Lernen vor Ort" eine Fachkräftebedarfsanalyse als Bestandteil des Bildungsmonitorings in das Projektprogramm aufgenommen. Sie soll neben anderen Instrumenten, wie beispielsweise dem Bildungsbericht, als Grundlage dienen, um ein datengestütztes Bildungsmanagement aufzubauen.

 

Für die Fachkräftebedarfsanalyse wurde das Projekt Regionalbüros für Fachkräftesicherung als Partner gewonnen, das auf umfangreiche Erfahrungen bei der Durchführung von Fachkräftebedarfsanalysen zurückgreifen kann und dafür ein breites Leistungsangebot entwickelt hat. Die Technische Hochschule Wildau (FH) konnte als Auftragnehmer für die Durchführung der Unternehmensbefragung sowie die Erstellung von Handlungsempfehlungen gewonnen werden. An der Fachkräftebedarfsanalyse im Landkreis Elbe-Elster beteiligten sich insgesamt 77 Unternehmen. Die Befragungen fanden Ende 2011 und Anfang 2012 hauptsächlich in den folgenden vier Wirtschaftszweigen (WZ 2008) statt: Verarbeitendes Gewerbe, Handel; Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen, Baugewerbe sowie Gesundheits- und Sozialwesen.

 

Die Ergebnisse der Analyse liegen als Tabellenband, als Kurzzusammenfassung, als Werkstattbericht im Rahmen des Programms "Lernen vor Ort" des BMBF sowie als Abschlussbericht des Landkreises Elbe-Elster vor: