FIS > Regionen > Teltow-Fläming > Publikationen

Fachkräftebedarfsanalysen im Landkreis Teltow-Fläming

Im Landkreis Teltow-Fläming wurden Fachkräftebedarfsanalysen in den Regionalen Wachstumskernen Luckenwalde und Ludwigsfelde durchgeführt.

 

Der Regionale Wachstumskern Luckenwalde hat im Rahmen des Standortentwicklungskonzeptes 2006/2007 (STEK) eine Innovationspotentialanalyse entwickelt, die aus verschiedenen Bausteinen besteht. Im Rahmen des Baustein 1 wurde als ein Modul eine Unternehmensbefragung zur Erhebung aktueller und zukünftiger Fachkräfte- und Qualifizierungsbedarfe geplant. Die Befragung sollte in Form von persönlichen Gesprächen mit Geschäftsführern und Personalverantwortlichen stattfinden. Der dafür notwendige Fragebogen wurde zusammen mit dem Brandenburger Fachkräftemonitoring entwickelt und im Jahr 2007 erstmalig eingesetzt.

 

Auch im Jahr 2008 hat der RWK Luckenwalde eine Fachkräftebedarfsanalyse durchgeführt. Ein besonderer Schwerpunkt dieser Studie bildete der Bereich der innovationsrelevanten Beschäftigung. Durchgeführt wurde die Analse vom Institut für sozialökonomische Strukturanalysen SÖSTRA.

 

Aufgrund der wirtschaftlichen und räumlichen Überschneidungen der Regionalen Wachstumskerns Luckenwalde und Ludwigsfelde wurde Anfang 2009 eine gemeinsame Fachkräftebedarfsnalyse initiiert. Dabei konnten Vergleichsdaten generiert und gemeinsam ausgewählte Daten (sowohl Strukturdaten als auch ausgewählte Ergebnisse der Betriebsbefragung) genutzt werden. Das Progress Institut für Wirtschaftsforschung PIW wurde in Kooperation mit der PersonalTransfer GmbH und der IMU Institut Berlin GmbH mit der Analyse beauftragt.

 

Die zentralen Ergebnisse der Untersuchungen finden Sie in diesen Veröffentlichungen: