FIS > Regionen > Uckermark > Publikationen

Fachkräftebedarfsanalysen im Landkreis Uckermark

Der Landkreis Uckermark liegt mit seiner grenznahen Lage dichter an der polnischen Großstadt Stettin als an der Bundeshauptstadt Berlin. Vor dem Hintergrund dieser geografischen Nähe hat das Brandenburger Fachkräftemonitoring im Jahr 2019 den Arbeitsmarkt in der Uckermark mit einer grenzüberschreitenden Perspektive analysiert. Dabei erfolgte explizit die Berücksichtigung der angrenzenden polnischen Gebiete und der Stadt Stettin. Die Ergebnisse dieser Untersuchung finden Sie hier:

 

 

Im Jahr 2015 hat das Brandenburger Fachkräftemonitoring eine Arbeitsmarktstrukturanalyse für beide Landkreise durchgeführt und die Chancen und Risiken analysiert.

 

Im Herbst 2010 und Frühjahr 2011 wurden im Rahmen einer Fachkräftebedarfsanalyse in den Landkreisen Barnim und Uckermark 85 Unternehmen der Branchenkompetenzfelder Automotive, Energiewirtschaft/-technologie (inkl. Mineralölwirtschaft/Biokraftstoffe), Ernährungswirtschaft, Holzverarbeitende Wirtschaft, Logistik, Papier sowie sonstiger Branchen untersucht. Die Analyse wurde durch das Regionalbüro für Fachkräftesicherung Eberswalde und das Brandenburger Fachkräftemonitoring in Kooperation mit dem Netzwerk Fachkräftesicherung Barnim - Uckermark (B/N/F/S und N|F|U) durchgeführt. Die zentralen Ergebnisse der Untersuchungen finden Sie in diesen Veröffentlichungen: 

Im Landkreis Uckermark wurden außerdem Fachkräftebedarfsanalysen in den Regionalen Wachstumskernen Eberswalde und Schwedt durchgeführt.